Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/ekiam186

Gratis bloggen bei
myblog.de





back again!

Hallo, ich bin es nochmal,

 

für alle, die ich bisher noch nicht wieder gesehen habe, ich bin gut gelandet, wir sind mit allem Sack und Pack heile angekommen und mussten tatsächlich nichts zurücklassen. Und das Beste war, wir mussten unsere 7kg Übergepäck und Anda ihre 19kg!!!!!! nicht bezahlen .... sie waren wohl so geschockt von unserem Gepäck, dass sie uns einfach durchgelassen haben. :-)

Ins Flugzeug sind wir diesmal als letztes gekommen ... und hatten, auch sicher dadurch, 1 Stunde Verspätung gehabt. Aber die sahen das alles ganz locker...“Wir haben Zeit“

 

Die Landung in Frankfurt war sanft, wir sind gut empfangen worden und sogar von Papa UND Dani abgeholt worden.

Zu Hause angekommen hat zu so später Stunde (es war ca. 1 Uhr nachts) sogar noch mein Bruder Gunnar mit einem Willkommensplakat in Englisch begrüßt.

 

Und es wartete noch eine Überraschung auf mich: Mein Zimmer war ganz neu tapeziert worden und es sieht echt schön aus!!

 

Es war von allen eine tolle Begrüßung! Vielen Dank!

 

Doch zur Begrüßung kam dann auch der Abschied von Anda und insgesamt von meinem „großen Abenteuer“!

 

Ich habe es super überstanden, es war wirklich eine tolle Zeit und ich würde es immer wieder machen!!! Wir werden vieles vermissen!

Schade, dass es vorbei ist!!!!! Schön, dass ich wieder hier bin!!!!!

 

In diesem Sinne,

Frohe Weihnachten Euch allen und bis zu einem Treffen,

 

Eure Maike

22.12.08 20:59


Ein letztes Mal

 

 

Jetzt ist es tatsächlich schon soweit...heute ist unser letzter Tag hier in Dublin. Mittwoch ist meine Mutter gekommen und zusammen mit Anda packt sie gerade unsere Sachen...eine kleine Herausforderung, denn irgendwie hat sich alles vermehrt! Wir haben dann mal eben etwas Geschirr in medizinisches Gepäck umfunktioniert....ich brauche essen schließlich auch dringend ;-)

 

Jetzt habe ich es doch nicht mehr ganz geschafft, Euch von unseren letzten Unternehmungen zu berichten. Aber bald kann ich es ja ganz persönlich und ausführlich berichten und euch dazu tausende (wörtlich gemeint) von Bilern zeigen.

Ich kann ja nochmal kurz in Schnellform unsere Unternehmungen zusammenfassen. Gleich in der ersten Dezemberwoche, aber auch in der 2. und 3. Woche hatten wir ein paar tolle und ein paar sehr kuriose Chorauftritte. Der Chor war echt toll, wir hatten einige super Solosänger und es hat wirklich viel Spaß gemacht! Das werde ich in Deutschland vermissen!!!

 

Von unserer Gastmutter sind wir vor 2 Wochen ins Theater hier auf dem Gelände eingeladen worden und vorher und in der Pause hat sie uns jede Menge an Essen und trinken eingeladen und uns noch so einige kuriose Sachen über die Iren erzählt.

 

Am nächsten Tag waren wir schon wieder eingeladen, von einer Behindertenorg. von Muskelerkrankten, mit tollem Essen und eine Woche später auch nochmal.

 

Zwischendurch haben wir uns noch mit verschiedenen Studis getroffen und Dienstag eine Abschiedsparty hier gemacht.

 

Und jetzt ist meine Zeit hier tatsächlich schon vorbei. Es ist kaum zu glauben, wie schnell sie rumgegangen ist!!! Es ist schon komisch, jetzt alles hier bald nicht mehr zu sehen und wieder zu Hause zu sein. Und grade um richtige Freundschaften aufzubauen und besser Englisch zu lernen war die Zeit eigentlich zu kurz.

Aber dafür is es trotzdem toll, wieder nach Hause zu kommen und Euch alle wieder zu sehen, denn Euch habe ich natürlich vermisst!!!

 

Also dann sende ich Euch das letzte Mal ganz liebe Grüße aus Dublin und ich freue mich schon sehr auf Euch!

 

Bis bald und pustet nicht so doll, damit das Flugzeug nicht so doll schaukelt, wie bei Alenas Schwester gestern, die Alena hier noch besucht!

 

Eure Maike

20.12.08 14:28


 

Hallo Ihr alle,

 

nun sollt Ihr noch mal einen etwas genaueren Bericht von mir bekommen...während Anda und Alena fleißig putzen, kann ich euch schreiben...gerechte Arbeitsaufteilung, wie ich finde ;-) Die müssen die Wohnung blitzeblank machen, denn morgen ist schon wieder diese dumme Hausinspektion, bei der essen ja genaue Regeln und Vorschriften gibt, die auch haargenau eingehalten werden müssen, sonst muss man ziemlich hohe Strafen bezahlen. Ziemlich ärgerlich, da es noch eine Woche vor unserer Abreise ist und wir jetzt unsere ganze tolle Weihnachtsdeko abmachen und wegräumen müssen, die Mama uns in einem riesen Paket geschickt hat. Ganz schön doof, denn dann lohnt es sich auch nicht wirklich, alles wieder dran zu machen.

 

Und Mittwoch kommt es noch besser, da ist hier eine Bettwanzenbekämpfung ... aus Vorsichtsmaßnahme. Da müssen die Schränke leer geräumt werden, alles von den Wänden abgerückt und die Betten abgezogen werden. Dann wird alles eingesprüht und man darf ne Stunde nicht ins Zimmer. Naja, ist halt schon mal ein Grund anzufangen, seine Koffer zu packen.

 

Jetzt aber erstmal zu unseren letzten Ausflügen, Erlebnissen und was sonst noch alles so anstand. In der Woche vor dem 1. Advent waren wir endlich mal mit bei Andas Reitstunde dabei und haben zugeschaut. Leider haben wir beide so wenig Ahnung vom Reiten, dass wir beide nicht viel davon verstanden haben, was die Reiter da gemacht haben, aber es war interessant, mal zu zuschauen.

Und wir hatten viele kleine Besucher, die uns bzw. hauptsächlich Alena gewärmt haben. Dort im Stall liefen nämlich lauter Katzen rum und Alena ist ja so ein Katzennarr. Sie fühlte sich also gleich wohl. Gerade als wir dann wieder gehen wollten, kam dann auf einmal eine Katze auf meinen Schoß gehüpft, kuschelte sich nah an mein Gesicht, schnurrte vor sich hin und wollte gar nicht mehr runter gehen. Anda hat sie dann sanft runtergeschupst, aber sie kam gleich wieder. Da müssten dann etwas hartnäckiger werden, aber sie ist uns noch bis zur Tür gefolgt, die wir ihr dann vor der Nase zugeschlagen haben. Da hatte ich wohl ne neue Freundin bekommen.

 

Am Wochenende haben wir dann einen Ausflug mit der Bahn nach Newgrange zu 3000 Jahre alten Gräbern gemacht. Die befinden sich nahe eines ganz kleinen Ortes und eigentlich in schöner Natur, sodass man ganz weit in die Landschaft gucken könnte. Losgefahren sind wir auch noch bei Sonnenschein, aber als wir ankamen, war es soooo nebelig, dass man fast nichts mehr sehen konnte. Da hatten wir eine wirklich schöne Aussicht durch die vielen vorhandenen Fernrohre hatte.

Wir haben aber eine Führung zu den Gräbern gemacht, die ich leider nur von außen sehen konnte, weil sie viel zu eng sind. Dafür hab ich mich in der Zeit mit dem netten Peter, einem Iren, der dort arbeiet und über die ganzen Ausländer geschimpft hat *g*, unterhalten und hinterher konnte ich ein nachgebautes Modell von den Gräbern im Museum sehen. Es war auf jeden Fall sehr beeindruckend.

 

Pünktlich zum Advent haben wir dann Kekse gebacken und eine Woche später nocheinmal, jeweils mit Hilfe von Mitstudenten,denn wir sind ja clever ;-)

 

Mittwoch hatte Anda dann ihr Showjumping, zu dem ich sie überredet hatte mitzumachen. Sie meinte immer, sie is zu schlecht, dabei hat sie null Fehler gemacht.

 

Meine Referate sind auch alle ganz gut gelaufen, bis auf dass wir bei dem einen extreme technische Probleme hatten. Der Beamer wollte an 3 verschiedenen Notebooks einfach nicht laufen, aber schon nach ca. 25 Min. ha ein Computerexperte das Problem dann gelöst gehabt. Muss aber am Beamer liegen, denn das Problem gibts jede Woche.

 

So, jetzt gibts erstmal essen.

 

Bis demnächst, vielleicht morgen nochmal im Blog.

 

Liebe Grüße an alle,

Maike_

14.12.08 21:31


kurzer Gruß

 

Hallo ihr lieben,

 

ich wollte euch endlich mal wieder schreiben und zwischen meinen ganzen Präsentationen (und das auch noch in Englisch und Spanisch), unseren Chorproben und –auftritten, Weihnachtsfeiern, bei Andas reiten zugucken, Adventsstunden u. ä. wollte ich Euch nochmal einen kurzen Gruß dalassen.

 

Eigentlich gäbe es schon wieder viel zu berichten, aber auf die vielen tollen Geschichten müsst Ihr leider noch etwas warten. Aber sie kommen bestimmt!

 

Morgen könnt Ihr mir erstmal die Daumen drücken, denn da ist meine 2. Präsentation, die auch bewertet wird. Ich referiere mit 2 Japanern über Irlands Umwelt...grün kann man die wahrlich nicht mehr nennen...zumindest nicht ohne Einschränkungen!!

Und hinterher gibts gleich noch ‚n Chorauftritt.

 

Also, ich hoffe Euch geht es allen gut und Ihr genießt die Adventszeit!

 

Mehr bald,

ganz liebe Grüße,

Eure Maike

8.12.08 22:02


Oh Tannenbaum....

Frohe Weihnachten euch allen!

 

Wie, das findet Ihr zu früh für diesen Wunsch? Das sehen hier aber einige Leute anders. Ganz Dublin ist schon seit mindestens 3 Wochen in kompletter Weihnachtsdekorationen, in allen Geschäften gibt es Weihnachtsmänner, Rentiere, etc., natürlich mit tausend Lichtern und mitten auf der O’Connell Street ist ein riesiger Leuchteweihnahtsbaum, der immer seine Farben wechselt....richtig schön kitschig amerikanisch/irisch. In Deutschland wird es ja inzwischen auch weihnachtlich aussehen, aber ich denke mal nich so extrem und niht so früh, wie hier.

Trudy, unsere Gastmutter hat uns erzählt, dass sie 3 Wochen eher angefangen, denn Baum etc. aufzustellen, um die Iren dazu zu bewegen, wieder hier in Dublin einzukaufen. Da die Preise hier in den letzten Jahren so extrem in die Höhe gegangen sind, ist es in die Mode gekommen, dass viele Iren extra nach Belfast fahren oder mal eben nach New York fliegen, um dort shoppen zu gehen. Die frühe Weihnachtsdeko soll die Innenstadt nun attraktiver machen. Nun ja, wenn sie meinen...

 

Als wir am Mittwoch in der Innenstadt waren, kam uns aus einem Geschäft sogar schon Weihnachsmusik entgegen:Oh Tannenbaum in Englisch.

Zu allem Überfluss hat mich dann auch noch am Donnerstag ein Kommiltone mit Frohe Weihnachten begrüß...weil er so stolz darauf ist, dass er das auf Deutsch kann.

 

Also, sollen sie machen, was sie wollen, wir hören unsere Weihnachts-CDs erst nächsten Sonntag.

 

Jetzt muss ich Euch nochmal von ein paar Ausflüge erzählen. Am Mittwoch waren wir mit Joanna in dem Ort von ihrer Uni (mit dem Zug ca. 25 Min westlich von Dublin) in Maynooth. Die Uni dort ist wirklich sehr schön und alt mit einem großen angrenzenden Park.

 

Gestern wollte ich mit Alena zum Stadium um dort eine Führung mitzumachen und uns das Museum nochmal in Ruhe anzugucken. Schließlich ist Alena ja eingefleischter Fußballfan (Werder-Fan um genau zu sein). Je näher wir dem Stadium kamen, umso mehr haben wir uns gewundert, dass so viele Leute/Kinder in Trickos und mit Fan-Kleidung unterwegs waren....wir ahnten schlimmes.

Die Straßen ums Stadium waren sogar abgesperrt und dann haben wir mal wen gefragt, was denn heute los ist. Oh, ein ganz großes Match, Irland spielt gegen Argentinien Rugby. Die Stadiumtour und das Museum war also gestorben und Karten konnten man auch keine mehr bekommen, dafür haben wir die tolle Stimmung der Menschenmassen mitbekommen.

Unser Alternativplan war dann ein Besuch in dem Museum vom Dublin Castle, welches Sammelstücke aus verschiedenen Kulturen und den verschiedenen Religionen enthält, darunter auch ganz alte Bibeln (200 n. Chr. eine) u. ä. War auf jeden Fall sehr interessant!

 

Einen Ausflug hatte ich Euch beim letzten Mal noch vorenthalten noch mit Aysel zusammen. Wir haben es beim 2. Anlauf tatsächlich an die Westküste nach Galway geschafft (beim 1. Anlauf hatten wir den Zug verpasst). Galway ist eine niedliche kleine Stadt und hat so den typisch irischen Charakter wie man ihn sich vorstellt. Der Tagesausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt.

 

Bei allen Ausflügen war Filou naürlich immer dabei, die Bewesfotos bekommst du noch, Aysel.

 

 

Alena hat sich inzwischen auch eingelebt und sie entpuppt sich als eine würdige Nachfolgerin, in jederlei Hinsicht...sogar im Geld finden ;-) Die Dubliner sind nämlich immer zu faul, Geld wieder aufzuheben, anscheinend haben sie genug.

 

So, dann erstmal Gute Nacht euch allen und

Ganz liebe Grüße,

Eure Maike

23.11.08 22:41


 

Liebe alle,

 

Da bin ich endlich mal wieder. Ich weiß, ihr wartet alle sehnsüchtig auf Neuigkeiten (hoffe ich zumindest, oder vergesst ihr mich schon langsam? ;-) und ich hatte mir fest vorgenommen von nun an regelmäßiger kleinere Abschnitte zu schreiben ... nun ja, beim nächsten Mal wird’s bestimmt was!

 

Es gibt schon wieder einiges zu berichten, denn wir waren ja fleißig wie immer und haben nicht auf der faulen Haut gelegen, seit meinem letzten Blog-Eintrag.

 

Neben Chor, Spieleabendenden und Uni haben wir uns letzte Woche viel Besuch von Japanern gehabt (Dublin is das 2. Japan....hier gibt es ja eh sehr viele Nationalitäten, aber ich denke, Japaner liegen an der Spitze, Deutsche gibt es aber auch viele). Zum einen waren 2 hier um mit mir eine Gruppenarbeit über Environment zu machen und 2 andere zum Essen. Im Laufe der Woche habe ich mich auch noch mit 2 „Halbiren“ und einer Deutschen getroffen. Langsam bekommt man immer besseren Kontakt zu anderen Studenten, nachdem es eine Aufwärmphase gebraucht hat.

 

Unsere Ausflüge machen wir allerdings eher unter uns, und diesmal war unser Ziel Belfast. Nach 2 Stunden Zugfahrt bin ich tatsächlich aus dem superengen Gang des Zuges mit vereinter Männerkraft auch wieder herausgekommen (die Zugfahrt an sich war aber gut und nich zu eng). Die Stadt Belfast is schön, aber wirklich ganz anders als Dublin. Es gibt viel mehr moderne Hochhäuser, aber wir haben auch schöne historische Gebäude gesehen.


Leider sind wir nicht in die bekannten Viertel gekommen, in denen die ganzen Aufstände waren, die Zeit verging mal wieder zu schnell.

 

Am nächsten Wochenende gab es dann Besuch von 1. Andas Schwester Elena, die wirklich sehr nett ist und wir uns sehr gefreut haben, dass wir sie hier kennen lernen durften. Und am nächsten Tag haben wir Aysels Nachfolgerin, meine Freundin Alena, mit einem selbstgebalteten Schild vom Flughafen abgeholt. Unter Aysels sehr strenger Aufsicht wurde sie sofort hart eingearbeitet und am 3. Abend gleich auf die Probe gestellt, indem wir 2 auf uns gestellt waren. Es hat aber alles super geklappt!

 

Alle zusammen haben wir einen Ausflug ans Meer und zu den Bergen in Bre gemacht, nachdem wir den Zu g nach Galway verpasst hatten.

 

Donnerstag war Elenas Heimreise, schade eigentlich.

Für Abends hatten wir für Aysel eine Überraschungsabschiedsfeier geplant, zu der wir Gäste eingeladen hatten. Es war extrem schwierig, alles vor ihr geheimzuhalten, denn sie tauchte immer in den unmöglichsten Momenten auf und schnüffelte gern in meinem Handy rum. Mit vielen Notlügen und Einfallsreichtum haben wir es aber geschafft und es war ein voller Erfolg!

 

Morgen ist nun ihre Zeit bei uns schon um. Es ging echt wahnsinnig schnell und in der kurzen Zeit haben wir uns so gut angefreundet. Wir werden das crazy girl hier vermissen, ihre coolen Sprüche, ihre Lachattacken, ihre tolpatschigkeit (*g* nein Aysel, so schlimm is es auch wieder nicht, außer bei Mikrowellen, langen Löffeln in Teebechern, USB-Sticks...), ihre guten Ratschläge, ihre gute Laune und Aysel halt. Aber zum Glück lässt sie mir ja als Beschützer den kleinen Filu hier, was eine riesen Ehre is und ich weiß das zu schätzen!

 

Und wir freuen uns, das auch Alena jetzt noch hier sein kann!

 

Also, tschüß Aysel, von nun an wirst du über diesen Blog an unserer Zeit hier teilhaben

und tschüß auch an alle anderen.

 

Ich denke immer an euch, auch wenn ich nicht immer schreibe!

 

Ganz liebe Grüße,

Eure Maike

15.11.08 18:23


Schneeregen in Dublin

 

Hallo Ihr lieben,

 

damit ich nicht wieder drei Wochen hinterhänge mit meinem Bericht und Ihr mal wieder etwas von mir hört, schreibe ich Euch jetzt erst mal und drücke mich vor meiner Hausaufgabe, einen Text über Rostock zu übersetzen. Der kann hinterher immer noch dran kommen.

 

Aber wo wir grade beim Thema übersetzen sind, kann ich Euch ja mal von dem Kurs berichten. Ich habe eine wirklich gute Dozentin in meinem Übersetzungskurs, die sehr kompetent zu sein scheint. Sie macht den Unterricht gut und interessant und wir dürfen immer fragen stellen und über Vokabeln diskutieren. Und was das Beste ist und in Hildesheim wirklich fehlt, wir dürfen ihr alle unsere eigenen Übersetzungsvarianten zuschicken und sie kommentiert sie uns. Allerdings gehen wir die Übersetzung erst im Unterricht durch, dann sollen wir das besprochene schonmal verbessern und ihr dann erst unsere Version schicken, wer es möchte, wer nicht, der ist selber Schuld.

Eine wirklich gute Idee, wie ich finde!

Dafür ist aber in Hildesheim, meiner Einschätzung nach, das Niveau viel höher. Ich mache jetzt einen Masterkurs, konzipiert für die Iren und wir übersetzen vom De – Eng. Dabei liegt die Schwierigkeit der Texte schätzungsweise locker bei den Übersetzungen, die wir im Vordiplom in dieselbe Sprachrichtung angefertigt haben, für uns also in die Fremdsprache. Das hat mich schon etwas überrascht, da sie ja sogar in  ihre Muttersprache übersetzen ... naja, oder auch nicht, denn zufällig besteht der Kurs dieses Semester zu ¾ aus Deutschen.

Und wo ich grad dabei bin das hohe Niveau von Hildesheim zu rühmen, auch wenn ihr’s nicht glaubt, aber selbst in Dublin ist Hildesheim für seine gute Übersetzerausbildung bekannt....yuchu! Und das wurde mir von einem Dozenten erzählt, bevor er wusste, dass ich Übersetzen studiere. Sollten wir vielleicht dem Präsi mal erzählen, damit er uns nicht ganz vergisst.

 

Ja, was habe ich in der letzten Woche noch so erlebt.... erstmal hab ich mich mit 2 Japanern getroffen, weil wir eigentlich über unsere Gruppenarbeit sprechen wollten. Das haben wir auch gemacht...bestimmt 5 Min. und anschließend wurde daraus ein allgemeines Gespräch zum kennenlernen. Morgen treffen wir uns wieder. Dann haben wir uns hinterher mit einer anderen getroffen, die aus Irland stammt, 9 Jahre in Frankreich gelebt hat und jetzt zum studieren wieder zurückgekommen ist. Mit ihr haben wir uns gemeinsam einen „chilligen“ Abend á la Aysel gemacht.

 

Samstag waren Anda und ich auf einer Spieleveranstaltung im Clontarf Castle. Von unserer Spielegruppe aus hatten wir dafür Freikarten bekommen und das mussten wir ausnutzen. Es war ganz gut, allerdings hatten wir es uns etwas anders vorgestellt, da der Schwerpunkt doch sehr auf Rollen-, Karten- und Kriegs!spielen lag und es daher schwer war, Spielpartner für Brettspiele zu finden, von denen wir auch etwas mehr erwartet hatten. Aber wir haben schließlich doch 2 gefunden und haben 2 schöne, lange Spielrunden verbracht.


Clontarf Castle ist übrigens jetzt ein Hotel im Stil eines Schlosses und ist sehr schön und gemütlich eingerichtet, mit Kaminfeuer.

 

Am nächsten Tag sind wir gegen Nachmittag ins Kino gegangen, nachdem wir endlich einen geeigneten Film (vor allem zeitlich) gefunden hatten. Er war auch ganz gut, wir haben uns für den richtigen entschieden und mussten noch nicht mal viel bezahlen. Dank Aysels Überredungskünste waren meine beiden Assistenten frei und ich ermäßigt :-)

 

Anschließend sind wir dann in die Knightbridge Bar gegangen zu einer Session Traditional Irish Music and Dancing. Das war wirklich toll, vor allem die Tänzer. Als das zu Ende war sind wir noch zu der „normalen“ Musik gegangen, die war aber nicht so toll. Dort sind wir auch ziemlich vielen komischen Typen begegnet, die z. B. eine Vorhersehung hatten, dass für Dublin bald etwas ganz tolles passiert, ob ich das denn nicht auch fühlen würde...außerdem hat er für mich gebetet, was wir schon ab und zu erlebt haben. Ein anderer wollten wissen, ob ich Geld sammle und hat mir 2 Euro gegeben, kurze Zeit später ist noch einer gekommen und hat mir 5 Euro gegeben und so etwas habe ich wirklich noch nicht erlebt. Wir haben auch gefragt, wofür das Geld denn sein solle, haben aber keine Antwort bekommen.

Tja, was soll man zu denen sagen, sind betrunken und können nicht mit Behinderungen umgehen.

 

Da die Musik immer noch doof und es schon spät war, sind wir gegangen, müssen unseren Bus aber ganz knapp verpasst haben und mussten dann mitten in der Nacht 2 Stunden auf den nächsten warten. Aber wir sind sicher angekommen.

 

Am nächsten Tag, den Montag war übrigens Bank holiday. Das ist einfach ein freier Tag, den es hier 4 oder 6 mal im Jahr gibt (ich weiß nicht mehr genau wie oft), damit sich die Iren ja nicht überarbeiten *g*

Nach dem Ausschlafen waren dann erstmal viele Hausaufgaben dran.

 

Und jetzt is wieder seit 2 Tagen Uni und seit heute ist Joanna krank. Anda hat sie heute vertreten, mal sehen, ob sie morgen schon wieder kommt.

 

Ach ja, bevor ich endlich aufhöre zu schreiben...ich habe es tatsächlich endlich geschafft ein paar Bilder hochzuladen, allerdings nicht hier im Blog, denn das funktioniert irgendwie nicht richtig, sondern bei Studivz. Teilweise sind sie auch schon kommentiert, aber es wird noch fortgeführt. Also, bitte alle mal lächeln über die schöne Ansicht von Dublin.

 

Schlaft alle gut und bis bald (vielleicht mit Neuigkeiten aus dem fernen Deutschland ?) Is es bei Euch auch so kalt? Hier waren heute tatsächlich 2-3 Schneeflocken beim Regen dabei... echt unglaublich

 

Ganz liebe Grüße aus dem Halloween-gesmückten Dublin,

Eure Maike

29.10.08 22:52


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung